Atemtherapie - Physio Lehmann van Netten

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Atemtherapie
      
"Das erste, was zu lernen ist, ist der Atem."
(Buddha, 540-480 v. Chr.)

Was bedeutet Atem?
Atem bedeutet Gasaustausch. Er umfasst die Aufnahme des Gases Sauerstoff in der Lunge und dessen Transport auf dem Blutweg zu den Körperzellen, gleichwie auch den Transport des Gases Kohlendioxyd und dessen Abgabe an die Lungen.

Was kann Atmung stören?
Unsere Atmung wird durch alles, was uns widerfährt, beeinflusst - sei es körperliche oder gefühlsmäßige Belastung oder Erkrankungen der Atemwege sowie der Lunge.

Gibt es eine richtige Art zu atmen?
Es gibt keine gute und keine richtige Atmung. Unsere Atmung ist immer den Erfordernissen angepasst und wird unbewusst gesteuert. Es gibt zwei Möglichkeiten der therapeutischen Einwirkung. Die Arbeit mit Atemtechniken zur Verbesserung der Aus- und Einatmung oder die Arbeit, bei der die Beobachtung der Atembewegungen das mittel zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und Entspannung ist. Krankengymnasten beherrschen diese Techniken, deren Wirkungsweise mit Messungen untersucht und bewiesen sind.



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü